// 12.10.2020
Enttäuschung nach Heimniederlage!

Mit einer unglücklichen 0:1-Heimniederlage endete das Heimspiel der 1. Mannschaft des Vollbad FC Götzis gegen den SV Gaissau. Die mangelhafte Chancenauswertung darf wohl als Hauptgrund genannt werden, weshalb die ohne Goalgetter Nenad Krstic (krank) angetretene Vollbad-Elf nach acht Spielen bereits die dritte Niederlage in der laufenden Saison hinnehmen musste. Bereits in der 9. Spielminute hatte Rinor Rexhaj alleinstehend vor dem Gaissauer Keeper die große Chance zur Führung, sein Abschlussversuch ging jedoch knapp über das Tor. Zwei Minuten später fand sich der selbe Spieler abermals fast an der selben Stelle vor dem Gästeschlussmann wieder, dieser konnte den Ball aber gerade noch ins Toraus abwehren. Die Götzner Elf blieb spielbestimmend, es dauerte jedoch bis zur 35. Minute, ehe ein von Simon Längle gespielter Querpass vor das Gaissauer Tor keinen Abnehmer fand. Beim anschließenden Eckball hatte der Mannschaftsführer mit einem Kopfball Pech, der knapp am Kreuzeck vorbeistreifte. In der 45. Minute musste die Heimelf beinahe den Rückstand hinnehmen, ein Gaissauer Kopfball aus kurzer Distanz konnte Götzis-Torwart Drago Marceto aber glänzend parieren.

 

Götzis auch in Halbzeit zwei dominant

In der zweiten Halbzeit ging es in der selben Tonart weiter, wie in Durchgang eins. In der 51. Minute tankte sich Arbnor Rexhaj über die linke Angriffsseite durch und spielte den Ball dem in der Halbzeit eingewechselten Resul Sentürk zu, der den Ball auf Yunus Bal an die Strafraumgrenze zurücklegte. Dessen Schuss wurde von einem Gaissauer Verteidiger aber gerade noch über das Tor abgefälscht. Fünf Minuten später fasste sich Arbnor Rexhaj aus 25 Meter ein Herz, sein Schuss fand jedoch im Gaissauer Tormann den Meister. In der 70 Minute war es wiederum Arbnor Rexhaj, dessen Schuss nur ganz knapp am Tor der Gäste vorbeizog. Drei Minuten später hatte Gaissau mit der zweiten Torchance im Spiel die Möglichkeit zur Führung, doch abermals war es Drago Marceta im Tor der Heimelf, der einen möglichen Rückstand verhindern konnte. Leider missglückte dem bis dahin fehlerlosen Rückhalt in der 80. Minute eine Abwehraktion, als er etwas übermotiviert einen hohen Ball im Strafraum entschärfen wollte und dabei nicht richtig zum Ball kam. Leider wartete die Heimelf in dieser Aktion vergeblich auf einen Pfiff des Schiedsrichters, der Ball fand den Weg zum freistehenden Gaissauer Dörler, der die Kugel ohne Probleme ins leere Götzner Tor befördern konnte. Götzis warf nun alles nach vorne und in der 84. Minute konnte der Gaissauer Torwart nur mit Mühe eine scharfe Hereingabe von Fabio Scheichl über die Torlatte entschärfen. In der 90. Minute lag der Ausgleich schon in der Luft, als der Ball am bereits geschlagenen Torwart der Gäste vorbeirollte, jedoch von einem Verteidiger gerade noch aus der Gefahrenzone befördert werden konnte. Leider war dies die letzte gefährliche Aktion im Spiel und die Vollbad-Elf verließ das Spielfeld enttäuscht mit hängenden Köpfen.

 

Vollbad FC Götzis - SV Gaissau 0:1 (0:0)

Sa 10.10.2020 | Möslestadion | 16.00 Uhr

Tore für Götzis: Fehlanzeige

 

»Spielstatistik

 
 
 
Nächstes Spiel
SV Frastanz - GÖTZIS
Sa 26.06.2021 | 17.00 Uhr
Frastanz
Letztes Spiel
Hohenems 1b - GÖTZIS
2:1 (1:0)
  1:0 30 min Heimböck
  1:1 58 min Rexhaj A.
  2:1 81 min Kanagie